Internet und Anwendungen - CMS - eCommerce - Barrierefreiheit - SEO

Internet - Historie

Über die Entwicklung des Internet ranken sich bis heute legendäre Geschichten. Als Projekt des US Verteidigungsministeriums ARPA sollte mit Hilfe des Internet im Kalten Krieg ein Kommunikationsnetz aufgebaut werden, dass selbst nach einem Atomschlag reibungslos funktioniert.

Tatsache ist jedoch, dass, obwohl die ersten Knotenpunkte dieses Computernetzwerkes von der ARPA finanziert wurden, damit zivile Projekte unterstützt werden sollten, die zu Beginn vor allem Forschungseinrichtungen und Universitäten dienten.

Im Jahr 1989 wurde das World Wide Web, dass heute wohl jeder ganz selbstverständlich in die Adresszeile seines Internetbrowsers mit dem Kürzel „www“ zum Abruf einer Homepage eingibt, von Tim Berners-Lee in Cern bei Genf entwickelt.

Dieser Dienst machte es jedem möglich das Internet zu nutzen. Einen weiteren Auftrieb erfuhr das Internet, als über den Dienst World Wide Web im Jahr 1993 der erste Browser namens Mosaic zum Download angeboten wurde. Die Nutzung des Internet durch jedermann führte schließlich zu vielen kommerziellen Angeboten und einer neuen Kommunikationsform.

Internet – Nutzer - Anwendungen

Das Internet wird heute von Unternehmen und Privatpersonen auf unterschiedliche Art verwendet. Der Handel hat einen neuen Vertriebsweg durch das Internet gefunden. Firmen, die sich nicht im Internet präsentieren, sind praktisch nicht existent.

Daher werden Firmenpräsentationen im Netz, nicht zuletzt, aufgrund der   sehr ausgefeilten Möglichkeiten von visuellen und akustischen Medienanwendungen, immer aufwendiger. Das Internet ist zudem ein Kommunikationsnetzwerk mit dem man schnell soziale Projekte oder Events bekanntmachen und organisieren kann. Dies sind natürlich nur einige der Anwendungen des Internet in der heutigen Zeit.

Längst dient das Internet nicht mehr, wie zur Zeit seiner Geburt, einfach nur der Informationseinholung oder der Kommunikation. Der Durchschnittsverbraucher verbringt einen großen Teil seiner Freizeit beim Surfen durch das weltweite Netz.

Damit er nun auf einer Seite länger verweilt und besonders auf kommerzielle Angebote mit einer Kaufentscheidung reagiert, bedarf es mehr als Informationen. An dieser Stelle ist die Präsentation des Produktes oder der Dienstleistung gefragt, die den Konsumenten anspricht und dafür gewinnt. Genau dies ist einer der so wichtigen Aufgaben des Webdesign.

Das Webdesign hat gegenüber dem Besucher einer Homepage die Verantwortung, diesen Besuch so angenehm, wie möglich zu machen, vergleichbar mit einer Wohnungsdekoration, die das Zuhause gemütlich macht. Neben der Gestaltung der Webseite, umfasst das Webdesign auch den Aufbau der Seite, sowie die Organisation der Nutzerführung durch die Homepage. Dabei setzt das Webdesign die Kommunikationsziele des Auftraggebers technisch um.

Redaktionssysteme – Content-Management-Systeme [CMS]

Hilfreich bei der Umsetzung der Kommunikationsziele des Auftraggebers ist dem Webdesigner das Redaktionssystem, als einen Teil des Content-Management-System, kurz CMS. Es dient der  Verwaltung der Inhalte von Webseiten.

Ein Redaktionssystem trennt, bei der Verwaltung einer Seite, diese in die Bereiche Content, Datenstruktur und Layout auf. Des weiteren kümmert es sich um die Zugriffssteuerung, die bestimmt, auf welche Bereiche der Nutzer der Seite Zugang hat.

Internet - E-Commerce

Die Nutzung des Internet wird zum größten Teil für den E-Commerce eingesetzt. Oft denkt man dabei an einen Onlineshop in denen Waren und Dienstleistungen per Mausklick bestellt und gekauft werden können oder an eine Auktionsplattform auf der man selbst Waren zum Verkauf anbieten kann.

Zudem wächst die Zahl der Onlineshops im Internet überproportional zu Eröffnungen so mancher Ladenkette.   Der Bereich des  eCommerce umfasst jedoch alle Vorgänge, von der Bestellung bis zur Kaufabwicklung, bei denen es zum Datenaustausch, von sensiblen Daten, wie Adresse des Kunden, deren Kreditkartennummer und ähnlichem, kommt.

Der Aufbau eines  eCommerce Vertriebes erfordert daher ein hohes Maß an gründlicher und detaillierter Planung.

Suchmaschinen Optimierung

Die Nutzer des Internet suchen nach den gewünschten Produkten größtenteils über Suchmaschinen. Daher ist es als Webseitenbetreiber, ganz gleich ob es  sich um einen Onlineshop, eine Firmenpräsentation oder ein Netzwerk handelt, wichtig, auf den bekannten Suchmaschinen im Internet gefunden zu werden.

Da Suchmaschinen ihren Nutzern die Webseiten vorschlagen, die zu den Schlagwörtern, auch als Keywords bekannt, passende Informationen beinhalten, ist es für den Betreiber einer Homepage ausschlaggebend, zu den Schlagwörtern, mit denen er gefunden werden möchte, passenden Content zu bieten.

Dies ist eine der Aufgaben der Suchmaschinenoptimierung, kurz SEO die Linkpopularität einer Seite zu steigern, sowie den Aufbau der Homepage technisch so zu gestalten, das sie suchmaschinenfreundlich ist.

Barrierefreie Webseiten

Eine suchmaschinenoptimierte Webseite ist nicht der einzige Schlüssel zum Erfolg einer Internetpräsentation. Die Seite muss konsumentenfreundlich gestaltet sein. Jeder sollte sich auf der Seite gut zurechtfinden und das Angebot darauf nutzen können.

Oft werden aber Millionen Nutzer bei dieser Planung des Webauftrittes übersehen, Nutzer mit einer körperlichen Einschränkung, beispielsweise einer Sehbehinderung. Benutzerfreundliches Gestalten einer Webseite bedeutet diese barrierefrei für behinderte Nutzer zu programmieren, was durch Alternativen zu den sonst verwendeten Objekten auf einer Homepage geschieht (beispielsweise ein detailliert beschreibender Text zu einer, auf der Homepage, verwendeten Grafik).

Eine  barrierefreie Webseite ist an strenge Richtlinien und Vorgaben geknüpft und sollte von Webdesigner realisiert werden, die zertifiziert wurden, diese umsetzen zu können. Die zusätzlichen Investitionen, die für eine barrierefreie Webseite notwendig sind, rentieren sich durch einen Kundenstamm, dessen Bedarf an den angebotenen Diensten und Produkten nicht unterschätzt werden darf.